isola del giglio

Das traubenfest und das fest der offenen weinkeller

Letztes Wochenende im September

 

Seit einigen Jahren findet dieses Fest am letzten September-Wochenende statt und ist zu einem vielbesuchten und äußerst beliebten Fest geworden, das durch den Tourismusverband Pro Loco initiiert wurde. An verschiedenen Stellen von Giglio Porto kann man an diesem Wochenende die hochwertigen Traubenerzeugnisse der Region degustieren. Wein wird von den Inselbewohnern in den sogenannten „Genussgrotten“, den für die Festlichkeit bereiteten Kellern, ausgeschenkt.

Es können außerdem traditionelle Gerichte aus Giglio verköstigt werden, die von der Suppe nach Wildererart (zuppa del bracconiere), über gegrilltes Fleisch, Stockfisch mit Kartoffeln, Wildkaninchen über Käsesorten aus der Toskana bis hin zu Süßspeisen (hierbei ist das Gebäck „panficato“ herauszuheben) reichen.


An diesen Tagen dreht sich alles um den Wein Ansonaco bzw. Ansonico, wie auf den Etiketten der Flaschen, die zum Verkauf stehen, steht; er wird auch Ansonica genannt. Der Wein ist bernsteinfarben und hat einen hohen Alkoholgehalt (bis zu 16/17%); er hat einen starken Körper und einen trockenen, leicht bitteren Geschmack.

Die Trauben für den Wein werden auf der Insel seit jeher in den kleinen Anlagen auf den Anhöhen Richtung Meer blickend angebaut. 90% sind heimische Ansonica-Trauben. 10% sind Trauben der Art Biancone, Moscatello, Malvasia und Procanico.


Der Anbau der Trauben erfolgt immer noch wie vor zweitausend Jahren. Bei der Weinherstellung wird auf den Zusatz von Stabilisatoren und auf das Filtern verzichtet (der Wein besteht praktisch nur aus Trauben!) – in manchen Weinkellern wird sogar noch mit den Füßen gestampft.
Den Abschluss jedes Abends bildet am Platz „piazza Gloriosa“ der traditionelle Tanz „Quadriglia“ und viel Musik.
Back to top